Da geht doch was


#1

Ist das eine Aktion der Stadtwerke oder seid Ihr hier mit involviert?
Viele Werke springen jetzt auf die Angebote von Zenner.IoT - dort überlegt man ob die Gateways die grundsätzlich private Netze aufbauen auch das Community-LoRA mit transportieren.

Zur Zeit bauen die jedoch properitäre Netze auf.

A.


#2

Moin Archer,

Das ist eine Aktion der Kieler Stadtwerke. Andere Stadtwerke wie Lübeck und Hildesheim machen gerade ähnliche Aktionen. Aber wenn man das dann mal hinterfragt, dann stellt sich heraus, dass gerade mal ein GW aktiv ist und ein paar Nodes damit funken. Mit anderen Worten: die fangen alle gerade erst mit dem Thema an.


#3

Ja, ich weiß. Geht uns ja nicht anders. Irgendwie muss man ja anfangen.
Spannend finde ich nur das zahlreiche Konzepte mit privaten LORA-Servern dabei sind und damit diese Netze keinen oder nur einen beschränkten Beitrag für die Allgemeinheit liefern. Es gibt jetzt Ansätze Informationen aus solchen privaten LoRa-Netzen an TTN weiter zu routen. Ob das was wird und wenn ja wie das dann klappt, schauen wir mal!

Archer


#4

Tscha, was soll ich sagen dazu…???

Ich denke Wir (Nucleon e.V.) waren wohl der Stein des Anstoßes, siehe:


#5

Es wird einiges in Bewegung kommen wenn das TTN den V3 Stack ausliefert. Dann können Netze zusammen geschaltet werden und der für die Unternehmen wichtige Teil der “eigene Daten auf eigener Hardware” wird einfacher werden. Das ist dann auch der Moment in dem wir ein TTN-De bauen sollten.
Eigene Applikation Server in einem offenen globalen Netzwerk.