Datacake D Zero - Digitalisiert industrielle Sensoren

Hallo Community,

Ich möchte euch auf diesem Wege eines unserer Produkte vorstellen: Die Datacake D Zero. Ich habe bereits über das Modul in einem anderen Thread als Antwort berichtet, wurde aber gebeten, Infos dazu gesondert in einem Post zusammenzufassen, was ich hiermit nun mache.

Mit ihr können industrielle Sensoren des folgenden Typens digitalisiert werden:

  • 6x 4-20mA (15-Bit, Stromversorgung aus dem Modul)
  • 8x Digital Eingang (2 kHz Flankenzähler, bis 30 Volt)
  • 3x PT100 Temperatursensor
  • 2x Solid State Schaltausgang
  • 1x RS485

Das Modul selbst wird über 24 Volt mit Spannung versorgt (12-27Volt). Sobald die Spannung anliegt, verbindet sich das Modul mit dem Internet und der Datacake Plattform über 2G/3G Mobilfunk. Gegen Ende des Jahres gibt es das Modul mit echtem LTE (Kein NB-IoT, da Netzabdeckung und Datendurchsatz nicht entsprechend vorhanden).

Highlight des Moduls ist es, dass man für die Digitalisierung der Sensoren keine Programmierung ansetzen muss. Wertebereich und Abfrage der Ein- und Ausgänge wird über das Webinterface der Datacake Cloud gesetzt:

Im folgenden Screenshot sieht man das „Mapping“. Hier werden Wertebereiche für die Sensoren gesetzt. Es gibt auch „Look-Up Table“ und Skalierung. Diese Funktionen sind auch für nicht-D-Zero Hardware / Produkte verfügbar, z.B. für jedes TTN Gerät.

Ist das Setzen von Wertebereich und Abfrage geschehen, laufen die Messdaten in eine Datenbank und man hat fortan folgende Optionen:

  • Erstellung von Live-Dashboards per Drag and Drop
  • Alarmierungen per Regel definieren (SMS, E-Mail und Push)
  • Datenexport per Excel und CSV, Open REST-API und MQTT
  • Datacake Smartphone App (stellt Dashboards und Flotte dar)

Kosten

Preis des Moduls liegt bei 350,-€ (zzgl. MwSt.). Darin inkludiert sind bereits:

  • Nutzung der Cloud für 1 Jahr
  • Gebühren für Mobilfunk für 1 Jahr

Nach dem ersten Jahr - also ab dem zweiten Nutzungsjahr fallen pro Monat 12€ an - dies inkludiert Mobilfunkgebühr und Nutzung der Cloud, darunter Speicherung über große Zeiträume, etc.

Die D Zero kommt mit Embedded SIM und weltweiter Nutzung sowie freies Roaming.

Entwickelt haben wir die D Zero, da wir unseren Kunden (Hauptsächlich Industrie, Gas-Versorgung und Sicherheitstechnik) eine einfache und schnelle Möglichkeit bieten wollten, Maschinen, Sensoren und andere Dinge - „in die Cloud“ zu bringen.

Weitere Infos zu D Zero:

Mittlerweile kann die Datacake Plattform auch für andere Hardware genutzt werden und stellt eine offene IoT Plattform dar. Wer mag kann dies gern frei testen, es gibt dazu einen weiteren Thread:

Da es hier im Forum bereits eine Erwähnung der Datacake D Zero gab, dachte ich mir, dass ich sie auf diesem Wege vorstelle.

Ich würde mich über jedes Feedback freuen.

Vielen Dank und Grüße,

Simon

1 Like

@simonkemper
Moin Moin Simon und willkommen hier im Forum.

Ich finde ein schönes Gesamtpaket.

Für mich als nicht gewerblichen Nutzer allerdings über meinem Budget.
Bei uns gibt es allerdings eventuell einen Anwendungsfall. Betrifft ein Notstromaggregat.
Hier oben bei uns ist ja auch viel mit Viehherden, welche eingehegt werden sollen. Gibt es Bestrebungen eventuell einen Weidezaunsystem zu überwachen?
Ist 2G/3G die einzige Option die Daten zu übertragen?
Was ist mit WiFi, oder LoRa?

Gruß

Danke, dass ich das Produkt hier vorstellen durfte.

Wir hatten tatsächlich mal jemanden, der das Modul genutzt hat, um Bautrockner aus der Ferne überwachen zu können. Das würde auch mit einem Notstromaggregat gehen. Wenn du möchtest, können wir mal schauen, ob man gemeinsam etwas aufstellen kann. Bin für alles offen.

Das mit dem Preis verstehe ich, richtet sich auch eher an gewerbliche bzw. industrielle Kunden. Dort sind wir jedoch - verglichen mit der Konkurrenz und dem Umfang der Lösung - sehr günstig. Größter Kostenpunkt bei uns ist das Mobilfunkmodem - Mit WiFi oder LoRa sähe das sicherlich völlig anders aus. Letzteres hatten wir schon überlegt. Für WiFi ist das eher unwahrscheinlich, da die D Zero auf Wunsch von Kunden entstanden ist und hier geht es oft um „Wie erfasse ich meine Anlagen beim Kunden - der lässt mich aber nicht in das Intranet“ … oder … „Es gibt kein Internet am Einsatzort“, usw.

Bzgl. WiFi gibt es jedoch etwas:

Das selbe Konzept: Keine Programmierung, Parametrierung über Cloud und sofortiger Nutzen.

Zum Thema Weidezaun:

Ich habe da mal etwas super spannendes gesehen. Bin selber auf der Suche nach dem Produkt, habe es aber noch nirgendwo gesehen:

1 Like