NBIoT - Abstands Sensor System (ASS)

Moinsen,

Buschen Text :wink:

Ich möchte hier mal ein kleines Projekt von mir vorstellen bei dem es um das Messen von Abständen bei 2-3 Rädern geht (Roller, Rad, Pedelec …) z.b. Abstände beim überholen, die Dorring-Zone (Abstand zu Parkenden Autos) …

Der Gedanke ist diese Daten per NBIoT (LoWAN übers Mobilfunknetz(LTE-NB1)) zu übertragen und mit Folgenden Daten in einer Datenbank zu speichern und auszuwerten.

  • GPS Position b.z.w. die letzen 2-3 / Geschwindigkeit
  • Datum/Uhrzeit
  • Die drei bis vier Sensoren (Laser oder Doppler Radar 2.4Ghz) (Links, Rechts, Hinten, Vorne)
  • Beschleunigungssensor zum detektieren vom Beschleunigen b.z.w. Bremsen.
  • Kompassmodul für die Fahrrichtung
  • Gerätestatus (Batterie, Funkmodul/Netzwerk, Last, …)

Das Ziel ist so Gefahrenpunkte und Probleme der Verkehrsführung sichtbar zu machen, denkbar wehre es zusätzliche Sensoren zu verbauen um Umwelt Daten nebenbei sammeln zu können direkt in Straßen nähe, man könnte die Mobilfunk Verfügbarkeit mit Mappen, ich Konzentriere mich aber erstmal auf meine Anwendung.

Hardware:

Zur Hardware, ich hab viel Wert auf Nachbaubarkeit gelegt, Bauteile sind weitestgehend gut und günstig verfügbar und sind per Hand Lötbar bis auf den Batterie Monitor der Optional ist, da die Funkmodule das von sich aus auch können.

Als Grundlage wird ein Arduino Mega2560 R3 oder DUE R3 benutzt, nicht meine Traum Zusammenstellung aber es soll ja recht einfach Nachbaubar sein.

Die Komplette Versorgung läuft über einen 1S LiPo, alle Bauteile auf dem Board werden direkt aus dem Akku versorgt um Wandlungsverluste zu vermeiden, um den Arduino mit Spannung zu versorgen und die Schaltung Deppen sicher zu machen gibt es einen Kurzschlussfesten StepUP der den Arduino mit 12V/180mA an Vin speist, Rückspeisung über das Arduino Board ist nicht vorgesehen es können aber alle Anschlüsse genutzt werden ohne das was beschädigt wird (War nicht so einfach das umzusetzen).

Das Board besitzt nur das Notwendigste und eignet sich daher auch gut für andere Projekte, es gibt über 60 Module von SIMCom und Quectel die auf das Board passen je nach welchen Mobilfunkstandard man nutzen möchte.

Ich hab mich für ein SIM7000E und Quectel 95-B8/G(benötigt ein Ext. GNNS-Modul) entschieden die ich Testen werde.

Die Hardware ist soweit fertig, und ich werde langsam anfangen die Bauteile zusammen zu tragen was aber dauern wird da mein Finanzieller Spielraum nicht so Groß ist.

Später ist es auch denkbar auf den Arduino zu verzichten da z.b. die Quecel Module komplett frei Programmierbar sind (OS SDK)und genügend Schnittellen und GPIOs besitzen (werde ich mir mal anschauen).

Vorgehen:

Mein Ablaufplan ist Folgender:

  • Hardware komplett fertig machen und Testen (uh lange)
  • Infrastruktur Planen und erstellen (1 Monat)
  • Software erstellen und Testen (1-2 Monate)
  • Daten Sammeln (2-3 Monate je nach ob jemand mitmacht)
  • Erste Auswertungen (spätestens ende 2020)

NBIoT Kosten
Ich denke das einige sicher sich fragen was die Kosten für die Datenübertragung sind, das kann ich noch nicht so genau sagen momentan gehe ich von 0-0,40€ im Monat aus je nach Paket menge.

Es gibt für Privatkunden momentan nur Hologram.io da Kostet die erste SIM-Karte 9€ Porto und 1MB mit max. 1500 Messages sind Pro Monat frei danach je MB/1500Msg. 0,40€, TheThingNetwork.org hat NBIoT erst für ende 2020 angekündigt.

Bei Deutschen Anbietern sind passende SIM-Karten momentan nicht zu bekommen, hab von allen bis jetzt eine absage bekommen Telecom und O2 werden es nie für Privat anbieten und Vodafone nur per eSIM in fertigen Geräten und da sind die Monatlichen kosten sehr hoch zudem ist beim Support/Vertrag nicht klar ob NB1 genutzt werden kann oder nur M1.

Fragen Anregungen immer her damit.

LG Sandfrog

p.s. Ich hab LRS und eine Konzentrationsschwäche also Schreiben liegt mir nicht so, ich bitte wenn was unklar ist einfach nachzufragen.

3 Like

Hmmmm…
Vielleicht solltest du mal mit @Henning schnacken.

Vielleicht weis er Rat und hat eine Lösung für eine günstige DatenFlatRate.

Gruß

1 Like

Moin,

Ich glaube nicht das ich ne Daten flat brauche, die Datenmenge wird sehr gering sein, es wird ja kein Tracker der Wegstrecken und co. aufzeichnet sondern in meiner Anwendung sendet es nur die aktuellen Daten wenn ein Sensor ausgelöst wird also einzelne Datenpakete aber das werden dann die ersten Tests zeigen ich gehe von 1-2MB im Monat aus ehr weniger, was man noch machen könnte ist die Daten zu sammeln vom Funkmodul Komprimieren lassen und dann erst zu senden wenn die Maximale Massage Größe von 40Kb erreicht ist, somit kann man etwas Traffic/Messages sparren.

Vielleicht mal bei der 1nce www.1nce.com vorbei schauen. Diese bieten (für Unternehmen!) eine 10 Jahre Flatrate mit 500 MB an inkl. technischer Implementierung als auch einer global SIM (alle Netze) für EINMALIG 10€ an.

1 Like

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen ;), Platinen sind da und ich bin auch soweit zufrieden damit, leider lassen die Bauteile auf sich warten, momentan geht das leider nicht so schnell wie gewohnt, aber wenigstens schon mal ein kleines Update.

1 Like

Where are the devices to be installed?