Raspberry auf SSD


#1

Mojn,

hat schon mal jemand seinen Raspberry mit so einem Teil gepimpt?

SSD-Hat für Raspberry Pi 3B+

Mir ist das beim Bau meines Lora-Gateways beim freundlichen Ali aufgefallen.
Mein Lora-Gateway läuft mit Log2RAM und LogRotate um die SD-Card zu schonen, das hier wäre doch auch ein Ausweg aus dem SD-Karten-Tod aufgrund häufiger Schreibzugriffe.

Habe mir an Ali’s Rabatt-Tag die neue Version für 16,xx Euronen (HAT) geschossen, eine 32GB SSD ebenfalls für 15,XX EUR, (SSD) jetzt fehlt mir nur noch der nächste Raspi damit ich das mal ausprobieren kann. (Der ist schon bestellt…)

Wenn es läuft werde ich mal berichten ob das Teil als Lebenserhaltungsmaßnahme für Raspis taugt. Geschwindigkeitsrekorde erwarte ich nicht - bedient der eine Controller doch das Netzwerk und die 4 USB-Anschlüsse :frowning:

Archer


#2

Moin @Archer

Schon mal vom F2FS-Filesystem gehört?

Ich finde das Thema sehr spannend!

Gruß


#3

Klingt spannend, hier gibt es dazu erste Threads, aber da habe ich noch nichts gemacht.

A.


#4

Jupp, ich kenne mich ein wenig darüber aus, habe aber selbst noch nichts in die Richtung gemacht.

Ich pers. denke, das dieses FS die richtige Wahl wäre, weil es für solche Dodenträcher wie sie mit dem Pi verwendet werden entwickelt und konzipiert wurde.


#5

So, also der Raspi läuft erst mal prima mit der SSD.

Mit der Anleitung hier bleibt auf der SD sogar noch ein Image, was man weiter (für den nächsten SSD-Pi) nutzen kann.

Hier der Link

Archer