Ultraviolette Strahlung erfassen

Moin.

In dieser Rubrik geht es um die Erfassung und Auswertung von ultravioletter Strahlung in den Bereichen:

UV-A
UV-B und
UV-C

Gruß

UV-Intensität (Text original openSenseMap)

Definition:

Ultraviolettstrahlung (UV-Licht) ist für den Menschen unsichtbare elektromagnetische Strahlung mit einer Wellenlänge, die kürzer ist als die sichtbaren Lichtes, aber länger als die der Röntgenstrahlung. UV-Licht umfasst die Wellenlängen von 100 nm bis 380 nm. Wegen der Absorption in der Erdatmosphäre - insbesondere in der Ozonschicht - dringt nur wenig UV-B-Strahlung (100 - 300 nm) bis zur Erdoberfläche vor. UV-A-Strahlung (300 - 380 nm), welche weniger gefährlich für die menschliche Haut ist, wird weniger durch die Atmosphäre absorbiert.

Einheit:

UV-Lichtintensität wird in Mikrowatt je Quadratzentimeter (μW / cm²) gemessen. Der Sensor der senseBox misst im Bereich von ca. 300 - 400 nm, nimmt also nur UV-A Strahlung auf (für genauere Angaben beachte das Datenblatt).

Interpretation:

Eine wichtige Messgröße bei UV-Strahlung ist der UV-Index, er ist weniger abstrakt und gibt an welche Schutzmaßnahmen gegen Sonnenbrand ergriffen werden.

0-2 niedrig: Kein Schutz erforderlich.
3–5 mäßig: Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme
6–7 hoch: Hut, T-Shirt, Sonnenbrille, Sonnencreme. Mittags Schatten zu suchen.
8–10 sehr hoch: Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden; auch im Schatten gehören ein sonnendichtes Oberteil, lange Hosen, Sonnencreme, Sonnenbrille ein Hut zum Schutz.
≥ 11extrem: Aufenthalt im Freien möglichst vermeiden

Fun Fact:

Die höchste jemals aufgezeichnete UV-Strahlungsintensität wurde 2003 in den Anden mit einem Wert von 43,3 gemessen.